Thule-Schulung bei Quo Vadis

Donnerstag Früh bekamen wir Besuch für eine Thule-Schulung bei Quo Vadis.

Thule-Rucksaecke

Außendienstler Ben brachte uns fachmännisch auf den aktuellen Stand der noch relativ jungen Outdoormarke Thule aus Schweden. Im Bereich Autodachboxen und Fahrradträger für den PKW ist Thule ja eine echte Hausnummer. Seit einiger Zeit haben sich die Schweden nun um die Entwicklung einer qualititativ hochwertigen Rucksack- und Daypack- sowie Reisegepäckserie gekümmert.  Das Ergenis kann sich absolut sehen lassen.

Die Schwerlastserie

Natürlich sind wir „alte Hasen“ wenn es um Trekkingrucksäcke geht. Doch auch wir profitieren durch einen gezielten Input von Herstellerseite. Und da die großen Trekkingrucksäcke von Thule – allen voran die zweite Generation der Schwerlastserie „Guidepost“ viele interessante technische Lösungen präsentieren, wurde uns nicht langweilig. Die zwei Stunden vergingen wie im Flug. Wir entdeckten den relativ fest gepolsterten, aber dennoch sehr flexibel aufgehängten Hüftgurt.  Und die einfach und effektiv verstellbare Rückenlängeanpassung, den abnehmbaren und zum Gipfelsturmdaypack-umrüstbaren Deckel der Guideposts und viele weitere sinnvolle Ausstattungsdetails. Sogar der komplette Hüftgurt ist bei diesem Modell austauschbar und z.B. für besonders schmale Menschen mit einer kleineren Größe zu versehen. Prima Rucksäcke für das schwere Gepäck.

Wenn das Gepäck nicht ganz so schwer ist

Eher in die Pilgerfraktion haben wir dann die Versant-Serie eingestuft: Die Modelle stellen sich bei erfreulich geringem Eigengewicht als perfekte Volumenrucksäcke für Gesamtgewichte bis ca. 15 kg dar. Wir haben getestet, verstellt, gepackt und untersucht und mussten feststellen: Auch hier hat die Firma ihre Hausaufgaben gemacht!

Neben diversen praktischen Rucksäcken in der Rubrik „Alltag und Reisegepäck“ haben uns vor allem die „EnRoute“-Businessdaypacks begeistert: Hier gab es eines der wenigen Modelle auf dem Markt, die auch große 17-Zoll Laptops problemlos unterbringen.

Auch der handgepäcktaugliche, knapp 40 Liter große Rollrucksack mit extrem breiten Rollenstand und problemlos austauschbaren Gummirollen und einem innovativen Kompressionssystem überzeugte uns.

Zum Abschluss der Thule-Schulung bei Quo Vadis stellte Ben uns die für die Saison 2018 konzipierten Modelle vor. Auch hier gibt es einige spannende neue Modelle und wir sind gespannt, wie sie sich im Alltag schlagen werden.

Als Outdoorfachgeschäft mit erfahrenen Verkäufern nehmen wir immer wieder und regelmäßig die Möglichkeit war, uns durch externe Schulungen weiter zu qualifizieren. Dank an Benjamin Spinke für seinen wertvollen Input!